Eilsdorf

Bei Ausgrabungen am Südrand des Dorfes wurden prächtige Hausurnen mit Gesichtsnachbildungen, Asche - und Knochenresten gefunden. Diese Hausurnen stammen aus der Eisenzeit die in die Jahre 800 bis 500 vor Christus fällt. Also auch Eilsdorf kann auf eine lange Geschichte zurück blicken. So konnte man bereits1984 die 900- Jahrfeier begehen. Als Wahrzeichen des Dorfes gilt der Blockshorenberg. Dieser dient sowohl als Rodelhügel als auch zum Ostereiertrudeln. Der Blockshorenberg ist mit einer Linde und einer Eiche bepflanzt und im Wappen des Ortes verewigt. Im 12.Jhd. erbaut gehört die Kirche St. Viti mit einer ebenso alten Glocke zu den typischen Bauten an der Strasse der Romanik. Auf dem Eilsdorfer Friedhof finden sich zahlreiche Beweise für die Steinmetzkunst die den Ort berühmt machte. Heut ist Eilsdorf nicht zuletzt durch die Motorradfreunde Huy sowie durch das jährlich stattfindende Volksfest bekannt.